Diese Seite nutzt moderne HTML5/CSS3-Technologie und benötigt einen modernen Browser mit aktiviertem JavaScript-Interpreter zur Darstellung der Inhalte. wenn Sie diese Meldung lesen können, möchten wir Sie bitten, Ihren Browser in der neuesten Version erneut zu installieren (update).
Wohnen

Am Westrand des Schwarzwaldes in der Kreisstadt Lahr wird nahe des historischen Stadtkerns ein teilweise bebauter Block mit einer Tiefgarage unterbaut und der Blockrand mit einer Wohnbebauung geschlossen. Dabei ist das Bild des „aufgelockerten Blockrandes“ zentrales Thema des Entwurfs.Der Entwurf orientiert sich am Maßstab und Struktur der historischen Stadt. Einzelkuben unterschiedlicher Höhen und Länge bilden das neue Wohnquartier entlang der Goethestraße. Es entstehen Häuser mit individueller Identität, die auch Einblicke in das Blockinnere ermöglichen.Die Gebäudekuben sind zueinander versetzt, wodurch zum einen entlang der Goethestraße Vorbereiche mit individueller Ausformung für die Eingänge von Gewerbe und Wohnen entstehen, zum anderen unterschiedliche Freiräume mit charakteristischen Eigenschaften im Blockinneren.Alle Wohnungen verfügen über eine Hauptorientierung nach Osten oder Westen und haben jeweils eine zusätzliche Nebenorientierung zu den „Gassen“ nach Süden oder Norden. Die Positionierung der Kerne ermöglicht in den einzelnen Gebäuden verschiedene Wohnungsgrößen pro Geschoss. Der Innenausbau ist flexibel und kann verschiedenen Wünschen angepasst werden.Die Gestaltung der Neubauten lehnt sich an die mineralisch kubische Architektur des Ortes an und wird in einer modernen Form neu interpretiert. So liegen die Fensteröffnungen der Lochfassade in einem Raster übereinander, doch wird dieses konventionelle Raster an einigen Stellen bewusst gebrochen, um die Individualität des Wohnens zu zeigen.Insbesondere das „Sonnenhaus“ zeigt ein zukunftsweisendes Energiekonzept, bei dem eine elektrische Energieversorgung über regenerative Energien sichergestellt ist und der Energieverbrauch durch Dämmung und kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung reduziert wird. Im Erdreich werden unter der Bodenplatte Kühlschlangen angeordnet, die im Winter Heiz- und im Sommer Kühlenergie zur Verfügung stellen.Ein außen liegender Sonnenschutz schützt vor Überhitzung im Sommer, die großflächigen Glasflächen zum Süden ermöglichen einen größeren Wärmeeintrag im Winter.

Programm / Program: Wohnen + Einzelhandel / Residential + RetailFläche / Area: 9.600 m²Auftraggeber / Client: Städtische Wohnungsbau GmbH Lahr2012

Am Westrand des Schwarzwaldes in der Kreisstadt Lahr wird nahe des historischen Stadtkerns ein teilweise bebauter Block mit einer Tiefgarage unterbaut und der Blockrand mit einer Wohnbebauung geschlossen. Dabei ist das Bild des „aufgelockerten Blockrandes“ zentrales Thema des Entwurfs.

Der Entwurf orientiert sich am Maßstab und Struktur der historischen Stadt. Einzelkuben unterschiedlicher Höhen und Länge bilden das neue Wohnquartier entlang der Goethestraße. Es entstehen Häuser mit individueller Identität, die auch Einblicke in das Blockinnere ermöglichen.

Die Gebäudekuben sind zueinander versetzt, wodurch zum einen entlang der Goethestraße Vorbereiche mit individueller Ausformung für die Eingänge von Gewerbe und Wohnen entstehen, zum anderen unterschiedliche Freiräume mit charakteristischen Eigenschaften im Blockinneren.

Alle Wohnungen verfügen über eine Hauptorientierung nach Osten oder Westen und haben jeweils eine zusätzliche Nebenorientierung zu den „Gassen“ nach Süden oder Norden. Die Positionierung der Kerne ermöglicht in den einzelnen Gebäuden verschiedene Wohnungsgrößen pro Geschoss. Der Innenausbau ist flexibel und kann verschiedenen Wünschen angepasst werden.

Die Gestaltung der Neubauten lehnt sich an die mineralisch kubische Architektur des Ortes an und wird in einer modernen Form neu interpretiert. So liegen die Fensteröffnungen der Lochfassade in einem Raster übereinander, doch wird dieses konventionelle Raster an einigen Stellen bewusst gebrochen, um die Individualität des Wohnens zu zeigen.

Insbesondere das „Sonnenhaus“ zeigt ein zukunftsweisendes Energiekonzept, bei dem eine elektrische Energieversorgung über regenerative Energien sichergestellt ist und der Energieverbrauch durch Dämmung und kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung reduziert wird. Im Erdreich werden unter der Bodenplatte Kühlschlangen angeordnet, die im Winter Heiz- und im Sommer Kühlenergie zur Verfügung stellen.

Ein außen liegender Sonnenschutz schützt vor Überhitzung im Sommer, die großflächigen Glasflächen zum Süden ermöglichen einen größeren Wärmeeintrag im Winter.

Programm / Program:
Wohnen + Einzelhandel / Residential + Retail

Fläche / Area:
9.600 m²

Auftraggeber / Client:
Städtische Wohnungsbau GmbH Lahr

2012

Wohnbebauung Goethestraße
© CollignonArchitektur
1
2
3
4
5
6