Diese Seite nutzt moderne HTML5/CSS3-Technologie und benötigt einen modernen Browser mit aktiviertem JavaScript-Interpreter zur Darstellung der Inhalte. wenn Sie diese Meldung lesen können, möchten wir Sie bitten, Ihren Browser in der neuesten Version erneut zu installieren (update).
Wohnen

In einer der attraktivsten Berliner Innenstadtlagen, unmittelbar am Nordufer der Spree, zwischen Schillingbrücke und Oberbaumbrücke und direkt neben der weltbekannten East-Side-Gallery soll ein neues Gebäudeensemble für Hotel und Wohnen entstehen. Unser Entwurf bezieht sich städtebaulich sowohl auf die umgebende flache Bebauung als auch auf die geplanten Hochhäuser des neuen Quartiers am Postbahnhof und an der Mühlenstraße. HotelDas parallel zum Stralauer Platz stehende Hotelgebäude (162 Zimmer und 92 Appartements) übernimmt eine prominente Rolle in dem neu entworfenen Gebäudeensemble. Spielerisch wechselnde Fensterelemente und das hinterleuchtete Milchglasband ergeben eine abwechslungsreiche Fassade. Am East-Side-Park wird ein attraktiver neuer Stadtplatz geschaffen, mit einem zum Hotel gehörigen Café. Der zurückgesetzte Platz wahrt einen respektvollen Abstand zur historischen Hinterlandmauer, bindet diese gleichzeitig ein und ermöglicht den Hotelgästen eine exklusive Aussicht darauf. Im großzügigen Erdgeschossbereich befinden sich die Rezeption und der Frühstücksbereich, das Café sowie eine Bar. WohnenAls Wohngebäude sind zwei zur Spree hin verlaufende 8-geschossige Gebäuderiegel sowie ein quer dazu stehender, teils aufgesetzter Wohnturm mit 12 Geschossen geplant. Zusammen bieten sie Platz für 305 Wohnungen. Dazwischen entsteht ein großer, grüner Wohngarten. Großzügig angeordnete Bäume, Magnolien, Stauden und Rasenflächen zwischen den beiden Wohngebäuden schaffen einen privaten Bereich mit hoher Aufenthaltsqualität mitten in der Stadt. Die Außenbereiche sind durch Geländeversprünge von der Uferpromenade abgegrenzt. Jede Wohnung hat entweder einen direkten Ausblick auf das Wasser oder in den Park. Seitlich versetzte Fenster bestimmen den Entwurf, wobei die flächige Fassade des Hotels eine andere Ausformung erhält als die Wohnhäuser. Alle Fenster des Gebäudeensembles „stehen“ auf Balkon-  oder Loggiaplatten bzw. Fensterbänken, dieses Grundkonzept wird aber lebendig variiert. 

Programm / Program:Hotel + Wohnen  / Hotel + Residential Fläche / Area:36.000 m²Auftraggeber / Client:JUWI 3 Immobilien GmbH2014

In einer der attraktivsten Berliner Innenstadtlagen, unmittelbar am Nordufer der Spree, zwischen Schillingbrücke und Oberbaumbrücke und direkt neben der weltbekannten East-Side-Gallery soll ein neues Gebäudeensemble für Hotel und Wohnen entstehen. Unser Entwurf bezieht sich städtebaulich sowohl auf die umgebende flache Bebauung als auch auf die geplanten Hochhäuser des neuen Quartiers am Postbahnhof und an der Mühlenstraße. 

Hotel
Das parallel zum Stralauer Platz stehende Hotelgebäude (162 Zimmer und 92 Appartements) übernimmt eine prominente Rolle in dem neu entworfenen Gebäudeensemble. Spielerisch wechselnde Fensterelemente und das hinterleuchtete Milchglasband ergeben eine abwechslungsreiche Fassade. Am East-Side-Park wird ein attraktiver neuer Stadtplatz geschaffen, mit einem zum Hotel gehörigen Café. Der zurückgesetzte Platz wahrt einen respektvollen Abstand zur historischen Hinterlandmauer, bindet diese gleichzeitig ein und ermöglicht den Hotelgästen eine exklusive Aussicht darauf. Im großzügigen Erdgeschossbereich befinden sich die Rezeption und der Frühstücksbereich, das Café sowie eine Bar. 

Wohnen
Als Wohngebäude sind zwei zur Spree hin verlaufende 8-geschossige Gebäuderiegel sowie ein quer dazu stehender, teils aufgesetzter Wohnturm mit 12 Geschossen geplant. Zusammen bieten sie Platz für 305 Wohnungen. Dazwischen entsteht ein großer, grüner Wohngarten. Großzügig angeordnete Bäume, Magnolien, Stauden und Rasenflächen zwischen den beiden Wohngebäuden schaffen einen privaten Bereich mit hoher Aufenthaltsqualität mitten in der Stadt. Die Außenbereiche sind durch Geländeversprünge von der Uferpromenade abgegrenzt. Jede Wohnung hat entweder einen direkten Ausblick auf das Wasser oder in den Park. Seitlich versetzte Fenster bestimmen den Entwurf, wobei die flächige Fassade des Hotels eine andere Ausformung erhält als die Wohnhäuser. Alle Fenster des Gebäudeensembles „stehen“ auf Balkon-  oder Loggiaplatten bzw. Fensterbänken, dieses Grundkonzept wird aber lebendig variiert. 

Programm / Program:
Hotel + Wohnen  / Hotel + Residential 

Fläche / Area:
36.000 m²

Auftraggeber / Client:
JUWI 3 Immobilien GmbH

2014

Stralauer Platz
© CollignonArchitektur
1
2
3
4
5
6
7
8
9