Diese Seite nutzt moderne HTML5/CSS3-Technologie und benötigt einen modernen Browser mit aktiviertem JavaScript-Interpreter zur Darstellung der Inhalte. wenn Sie diese Meldung lesen können, möchten wir Sie bitten, Ihren Browser in der neuesten Version erneut zu installieren (update).
Städtebau

Verkehr und Erschließung Der „Segro Office Park Schönefeld“ wird nicht über die Bundesstraße B96a „Am Seegraben“ erschlossen, sondern über die „Ludwig-Prantl-Straße“, eine interne Zufahrtsstraße innerhalb des Entwicklungsgebietes. Der Eingang zum „Segro Office Park“ wird durch einen linearen, leicht konischen Boulevard gebildet. Im Zentrum der Anlage weitet sich der Boulevard zu einem Platz, dem Zentrum des Entwicklungsgebietes und damit zu einem Treffpunkt von urbanem Charakter. Mehrere Gebäude werden direkt vom Boulevard erschlossen, die anderen Gebäude im Westen über 2 von hier beginnende interne Erschließungsstraßen.Die Verbindung von Natur und Städtebau Westlich der Anlage befindet sich eine große offene Grünanlage und diverse Biotope. Wir nutzen dies als Möglichkeit, den Büropark aufzuwerten. Der Masterplan wurde von daher mit informellen und extensiv begrünten Räumen versehen, die langgestreckt in Ost West-Richtung verlaufen und einen Übergang zwischen den bebauten Gebieten und der Natur herstellen. Innerhalb dieser Grünflächen sind die Ost-West Erschließungsstraßen und die Parkplätze organisiert. Im Gegensatz hierzu wird der Boulevard und der zentrale Platz Gegenstand einer förmlichen und geometrischen Erschließung werden. Angrenzend wird es im Westen des „Segro Office Parks“ eine offene und begrünte Anlage geben, als Ort der Erholung und Verbindung zu Natur.Entwicklungsoptionen Die gewählte Struktur des Masterplanes erlaubt eine Vielzahl von Gebäudeformen und -größen, von der jede auf ihrem eigenen Grundstück errichtet wird.

Programm / Program: Büro / OfficeFläche / Area: 120.000 qm m²Auftraggeber / Client: Segro Sechzehnte Grundbesitz GmbH2008

Verkehr und Erschließung
Der „Segro Office Park Schönefeld“ wird nicht über die Bundesstraße B96a „Am Seegraben“ erschlossen, sondern über die „Ludwig-Prantl-Straße“, eine interne Zufahrtsstraße innerhalb des Entwicklungsgebietes. Der Eingang zum „Segro Office Park“ wird durch einen linearen, leicht konischen Boulevard gebildet. Im Zentrum der Anlage weitet sich der Boulevard zu einem Platz, dem Zentrum des Entwicklungsgebietes und damit zu einem Treffpunkt von urbanem Charakter. Mehrere Gebäude werden direkt vom Boulevard erschlossen, die anderen Gebäude im Westen über 2 von hier beginnende interne Erschließungsstraßen.

Die Verbindung von Natur und Städtebau Westlich der Anlage befindet sich eine große offene Grünanlage und diverse Biotope. Wir nutzen dies als Möglichkeit, den Büropark aufzuwerten. Der Masterplan wurde von daher mit informellen und extensiv begrünten Räumen versehen, die langgestreckt in Ost West-Richtung verlaufen und einen Übergang zwischen den bebauten Gebieten und der Natur herstellen. Innerhalb dieser Grünflächen sind die Ost-West Erschließungsstraßen und die Parkplätze organisiert. Im Gegensatz hierzu wird der Boulevard und der zentrale Platz Gegenstand einer förmlichen und geometrischen Erschließung werden. Angrenzend wird es im Westen des „Segro Office Parks“ eine offene und begrünte Anlage geben, als Ort der Erholung und Verbindung zu Natur.

Entwicklungsoptionen
Die gewählte Struktur des Masterplanes erlaubt eine Vielzahl von Gebäudeformen und -größen, von der jede auf ihrem eigenen Grundstück errichtet wird.

Programm / Program:
Büro / Office

Fläche / Area:
120.000 qm m²

Auftraggeber / Client:
Segro Sechzehnte Grundbesitz GmbH

2008

Segro Office Park
© CollignonArchitektur
1
2
3
4
5
6
7