Diese Seite nutzt moderne HTML5/CSS3-Technologie und benötigt einen modernen Browser mit aktiviertem JavaScript-Interpreter zur Darstellung der Inhalte. wenn Sie diese Meldung lesen können, möchten wir Sie bitten, Ihren Browser in der neuesten Version erneut zu installieren (update).
Kultur

Internationaler Wettbewerb, 2. Platz Dieser prämierte Wettbewerbsentwurf für den Deutschen Pavillon auf der Expo 2000 enthält ein 360° Kino, mit 42 Meter Durchmesser, die dazugehörigen „Pre-Show-“ und Wartebereiche sowie große Ausstellungsräume. Er repräsentiert das Thema der Expo „Mensch-Natur-Technik“ mit einem hoch symbolischen Image. Die Form des Gebäudes, das durch Vorbilder aus der Natur inspiriert ist, basiert auf der Geometrie des zentralen Rundkinos, dem innovativen „grünen“ Lüftungssystem und Strategien zum Management der Besucherströme. Die daraus resultierende Architektur mit ihrem dynamischen Ausdruck wird durch die reiche und lebendige Textur der Fassade ergänzt und basiert auf einer präzisen Geometrie.Die Form des Gebäudes mit der geschuppten Fassade fungiert als „Windrad“, einer Art statischer Windkraftanlage, die in alle Richtungen offen ist. Dies unterstützt eine natürliche Lüftungsanlage, die mit thermischen und aerodynamischen Über- und Unterdrucksystemen arbeitet. Die Temperierung des Gebäudes nutzt der Puffereffekt massiver Betondecken, in Spitzenzeiten (Expo) wird eine zusätzliche mechanische Temperierung mit Heiz-und Kühldecken verwendet. Die zentrale Rotunde mit ihrem „Frisbee-Dach“ aus transluzentem pneumatischen Membrankissen wirkt als thermodynamischer Abluftkamin, sie schafft auch bei leichtem Wind Unterdruck.Material- und energiesparende Leichtbausysteme sind für das Atrium und das Dach der Rotunde vorgesehen. Die weitspannende Eingangsfassade wird aus einer gespannten Membranfassade gebaut. Sonnenschutz- und Verdunkelungselemente sind aus heimischem Holz.Das ganzheitliche, nachhaltige Konzept des Gebäudes ermöglicht eine kommerzielle Nutzung nach dem Zeitraum der Expo als ein Gebäude mit einer natürlichen, energiesparenden Klima- und Lüftungsanlage und einer einzigartigen Raumqualität. Nach dem Entfernen des spezifischen Expo-Ausbaus verbleibt ein funktionales Gebäude mit zwei Atrien, geeignet für eine Vielzahl von Büro-, Forschungs-, Bildungs- oder Ausstellungsnutzungen.

Programm / Program: EXPO-Pavillion / EXPO-PavillionFläche / Area: 18.000 m²Auftraggeber / Client: Trägergesellschaft Deutscher Pavillon2000

Internationaler Wettbewerb, 2. Platz Dieser prämierte Wettbewerbsentwurf für den Deutschen Pavillon auf der Expo 2000 enthält ein 360° Kino, mit 42 Meter Durchmesser, die dazugehörigen „Pre-Show-“ und Wartebereiche sowie große Ausstellungsräume. Er repräsentiert das Thema der Expo „Mensch-Natur-Technik“ mit einem hoch symbolischen Image. Die Form des Gebäudes, das durch Vorbilder aus der Natur inspiriert ist, basiert auf der Geometrie des zentralen Rundkinos, dem innovativen „grünen“ Lüftungssystem und Strategien zum Management der Besucherströme. Die daraus resultierende Architektur mit ihrem dynamischen Ausdruck wird durch die reiche und lebendige Textur der Fassade ergänzt und basiert auf einer präzisen Geometrie.

Die Form des Gebäudes mit der geschuppten Fassade fungiert als „Windrad“, einer Art statischer Windkraftanlage, die in alle Richtungen offen ist. Dies unterstützt eine natürliche Lüftungsanlage, die mit thermischen und aerodynamischen Über- und Unterdrucksystemen arbeitet. Die Temperierung des Gebäudes nutzt der Puffereffekt massiver Betondecken, in Spitzenzeiten (Expo) wird eine zusätzliche mechanische Temperierung mit Heiz-und Kühldecken verwendet. Die zentrale Rotunde mit ihrem „Frisbee-Dach“ aus transluzentem pneumatischen Membrankissen wirkt als thermodynamischer Abluftkamin, sie schafft auch bei leichtem Wind Unterdruck.

Material- und energiesparende Leichtbausysteme sind für das Atrium und das Dach der Rotunde vorgesehen. Die weitspannende Eingangsfassade wird aus einer gespannten Membranfassade gebaut. Sonnenschutz- und Verdunkelungselemente sind aus heimischem Holz.

Das ganzheitliche, nachhaltige Konzept des Gebäudes ermöglicht eine kommerzielle Nutzung nach dem Zeitraum der Expo als ein Gebäude mit einer natürlichen, energiesparenden Klima- und Lüftungsanlage und einer einzigartigen Raumqualität. Nach dem Entfernen des spezifischen Expo-Ausbaus verbleibt ein funktionales Gebäude mit zwei Atrien, geeignet für eine Vielzahl von Büro-, Forschungs-, Bildungs- oder Ausstellungsnutzungen.

Programm / Program:
EXPO-Pavillion / EXPO-Pavillion

Fläche / Area:
18.000 m²

Auftraggeber / Client:
Trägergesellschaft Deutscher Pavillon

2000

Deutscher Pavillon Expo 2000
© CollignonArchitektur
1
2
3
4
5
6
7
8
9